2017/03/14

Wie der ARF im Baathismus von Halunkistan funktionierte

Also im Schurkenstaat Halunkistan gewann bei der letzten Wahl die Baath Partei für mehr soziale GÖRÖCHTIGKEIT,.

Der eingeführte Staatsfunk von Halunkistan ARF (Alternative Rundfunk Anstalt) machte eine Big Brother Container Show im Sinne der sozialen Göröchtigkeit. 10 Untertanen meldeten sich bei dieser Container Show. Das Spielkonzept war so:
Nach jeweils 1 Woche wurde einer hinausgewählt vom Publikum.
Dieser Teilnehmer bekam nur ein par Erdnüsse, wenn er ausschied, weil er sich für 1-9 Wochen zum Affen machte. Der zuletzt übrig blieb, gewann den Hauptpreis von 1 Million Halunkistanos. Aber die Moderatoren des ARF baten ihn, er soll als Gewinner vorbildhaft agieren und am besten die Million für wohltätige der Baath Partei nahe stehende Vereine spenden.

Die Show lief gut, solange bis ein Gewinner auf die Idee kam, er spendet nur 100.000 Halunkistanos für die Vereine der sozialen Göröchtigkeit und 200.000 für seine Fans und den Reste behalte er sich.
Sofort danach kam es zu einer Neiddebatte unter den vorher ausgeschiedenen Teilnehmern. Sie meinten, er könnte ihnen zumindest jedem 20.000 Halunkistanos schenken, da ja sie auch die Leute in der Halunkistan Big Brother Container Show unterhielten. Er sagte darauf: Ihr wart nur Zirkusaffen. Darauf wurde dieses Konzept eingestellt, weil sich niemand mehr gratis für soziale Göröchtigkeit zum Affen machte.

p.s.; Die bösen kriegstreibenden neoliberalen Amerikaner kopierten dieses Konzept, aber sie machten ein Pyramidenspiel daraus.
1. Ausgeschiedener bekommt 1.000 US$
2. Ausgeschiedener bekommt 2.000 US$
3. Ausgeschiedener bekommt 4.000 US$
4. Ausgeschiedener bekommt 8.000 US$
5. Ausgeschiedener bekommt 16.000 US$
6. Ausgeschiedener bekommt 32.000 US$
7. Ausgeschiedener bekommt 64.000 US$
8. Ausgeschiedener bekommt 128.000 US$
9. Ausgeschiedener bekommt 256.000 US$
Gewinner 500.000 US$ und ein echt amerikanisches Schwarzenegger Auto und 1 Luxuswochenende im Trump Tower.
Das Konzept funktionierte besser. Die Gewinner zahlten übrigens alle um das weniger Steuer, wenn sie Geld der Clinton Foundation oder einer anderen gemeinnützigen Organisation spendeten. Jeder konnte sich auch ein Buch von Clinton signieren lassen, dort wo sie die Ente schoss.

post scriptum:
Die Camorra, sizilianische Mafia und Südstaaten Plantagen Besitzer regten sich später mit gewaltigen Protest über die Ausbeutung des ARF und der Baath Partei von Halunkistan auf. Der ehrenhafteste Mafiosi Don Gorilla echauffierte sich sehr: "Mama mia, wie kann man den armen ausgebeuteten so alles wegnehmen. Selbst im Ehrgeiz meiner Jugend, habe ich den Pizzerias nie mehr als 30% weggenommen und hey, die bekamen echt ne gute Feuerversicherung dafür."
Der adelige Südstaatenplantagen Besitzer Baron Tonton regte sich auf: "Wenn ich meinen Sklaven für 24h Arbeit am Tag nur ein par Erdnüsse gegeben hätte, dann hätten die sofort einen Aufstand gemacht. Selbst Sklaven haben ein par Rechte und Würde, so 12h Arbeit und bestes Fleisch und das Recht auf Gospel am Sonntag muss drinnen sein".

Der Staatsfunk von Halunkistan, der Rundfunkgebühren einhob und noch extra Kulturbudget bekam war übrigens höchst defizitär und wurde später eingestellt, da er all sein Halunkistanos für Privilegienpensionen ausgab. Aber Diktator Kim der I. soll angeblich Interesse am Ausbeuter-Konzept für seine Arbeiter gezeigt haben.

Man könnte dieses Konzept noch verbessern mit Marketing:
1. Ausgeschiedener bekommt 1.000 US$ und ein Coca Cola T-Shirt
2. Ausgeschiedener bekommt 2.000 US$ und einen Nike Trainingsanzug
3. Ausgeschiedener bekommt 4.000 US$ und was vom Sponser XYZ.
4. Ausgeschiedener bekommt 8.000 US$
5. Ausgeschiedener bekommt 16.000 US$
6. Ausgeschiedener bekommt 32.000 US$
7. Ausgeschiedener bekommt 64.000 US$
8. Ausgeschiedener bekommt 128.000 US$
9. Ausgeschiedener bekommt 256.000 US$
Gewinner 500.000 US$ und ein echt amerikanisches Schwarzenegger Auto und 1 Luxuswochenende im Trump Tower.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen